Goya


Im Januar 2011 hat unsere Famile Zuwachs bekommen. Goya - ein Connemara Pony - ist Familienmitglied Nr. 7 geworden


Goya & Ayleen.

Goya wurde am 06.05.1997 geboren, heißt eigentlich Birkenhof's Goya und stammt aus der Zucht von Herrn Dr. Raby (Groß Ippener).
Goya war für seine bisherige Besitzerin zu klein geworden. Der Pächter unseres Reitvereins hat uns deshalb dieses tolle Pony zum Kauf angeboten. Da wir schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken gespielt hatten ein Pferd zu kaufen, war dieses Angebot genau das richtige für unsere Familie, besonders für unsere 9-jährige Tochter Ayleen. So wurde Goya im Januar 2011 Familienmitglied Nr. 7
Zwischenzeitlich haben wir viel gelernt. Wir haben uns gut miteinander angefreundet und sorgen dafür, dass Goya ein gesundes und vor allem glückliches Pony bleibt. Er und Ayleen sind ein gutes Team geworden, gehen von Zeit zu Zeit auf Turniere und gewinnen manchmal auch mal eine Schleife.


Goyas ehemalige Besitzerin Charlotte (auf Goya) geht mit Ayleen (auf Benji) auf einen Ausritt


Inzwischen gehört Goya seit 2 1/2 Jahren zur Familie. Wir haben viele Schleifen und manchmal auch einen Dressur- oder Springwettbewerb gewonnen. Ayleen große Leidenschaft aber ist das Buschreiten. Glücklichweise ist Goya ein sehr zuverlässiges Pony und fast überhaupt nicht guckig. Das erleichtert Ayleen das Lernen im Gelände.
Wer etwas über unsere gemeinsamen Unternehmungen lesen möchte, ist hiermit eingeladen. Auf der Homepage des Kieler Renn- und Reitervereins von 1902 e.V. gibt es Jahresarchive mit Berichten (nicht nur) über unsere Erlebnisse, Mißerfolge und Erfolge.



Landmann


Im März 2015 hat sich unsere Famile noch einmal vergrößert. Landmann ist Familienmitglied Nr. 8 geworden


Landmann & Ayleen.

Landmann wurde am 30.05.2002 geboren, heißt eigentlich Landmann 49 und stammt aus der Zucht von Herrn Caspar Römer (Hagen).
Landmann wurde von seiner vorherigen Besitzerin abgegeben, weil ihr im Studium die Zeit fehlte ein Pferd richtig zu betreuen. Unser Pony Goya ist inzwischen 18 geworden und wir wollten ihn weniger mit Turnieren und Training belasten. So kam über Goyas Vorbesitzer der Kontakt zu Landmann Besitzerin zustande und er wurde schließlich Familienmitglied Nr. 8.
Zur Zeit sind beide damit beschäftigt sich kennen zu lernen. Das bedeutet intensive Dressurarbeit, Springtraining und für die Vielseitigkeit im Gelände üben. Für die ersten Dressur- und Springwettbewerbe auf den Turnieren haben sich die zwei schon angemeldet.
Nun sind sieben Wochen nach Landmanns Umzug in en Hohen Norder vergangen. Bisher haben er und Ayleen 2 Turniere, mit einem E- einem A-Springen, einer E- und zwei A-Dressuren besucht. Neben durchweg guten Noten aber ohne Platzierung, konnte unser neues Paar immerhin schon die E-Dressur gewinnen. Sie sind auf einem guten Weg.